Interview mit Jörn Reinecke zur Wohnungsnot

Immer mehr Menschen fällt es schwer, in Metropolen bezahlbaren Wohnraum zu finden. Der Trend zeichnet sich mittlerweile auch immer stärker in kleineren Städten ab. Aber wen wundert dieser Zustand? Ländliche Regionen werden verlassen, weil mehr Arbeitsplätze und Bildungsmöglichkeiten in den Metropolen aufzufinden sind. Gegenmaßnahmen um die Kehrtwende einzuleiten gibt es eine Menge. Mietpreisbremse, Mietendeckel oder Neubauprojekte.  Immer mehr Spezialisten aus der Immobilienbranche äußern sich zu diesem Thema, so auch Jörn Reinecke – Vorstandsmitglied der Magna Real Estate AG aus Hamburg.

Jörn Reinecke äußert sich zum Thema Wohnungsnot
Jörn Reinecke äußert sich zum Thema Wohnungsnot

„Interview mit Jörn Reinecke zur Wohnungsnot“ weiterlesen

Feuert das Baukindergeld die Preise weiter an?

Das Baukindergeld war schon vor der Einführung von vielen Seiten harsch kritisiert worden. Die Immobilienbranche warnt jetzt: Die Förderung treibt die Immobilienpreise weiter in die Höhe.
Durch das Baukindergeld werden Häuser, Wohnungen und Grundstücke aus Sicht der Immobilienbranche noch teurer. Verkäufer schlagen die Prämie einfach auf die Verkaufspreise auf, so teilt es der Zentrale Immobilien-Ausschluss in Berlin mit. Ebenfalls erhalten viele Familien den Zuschuss, die ihn eigentlich nicht nötig hätten, ergänz der Verband.

Baukindergeld feuert Preise weiter an

„Feuert das Baukindergeld die Preise weiter an?“ weiterlesen

Immobilienumsätze in Deutschland verdoppelt

Wer sich in Deutschland eine Wohnung kaufen will, der muss damit rechnen, dass er diese nicht zu einem Schnäppchenpreis erhält. Im Gegenteil, Marktbeobachter warnen davor jetzt überstürzt zu kaufen.
Mittlerweile wird in Deutschland doppelt so viel Geld für Immobilien ausgegeben  wie noch vor zehn Jahren.

                                                                                                                                                                                                                                             Immobilienumsatz in Deutschland wächst an

„Immobilienumsätze in Deutschland verdoppelt“ weiterlesen

Neubauwohnungen für Durchschnittsverdiener nicht bezahlbar

Durchschnittsverdiener können sich eine Anmietung einer Neubauwohnung in Berlin, Augsburg, Jena oder anderen deutschen Städten nicht mehr leisten, dies ergab eine Untersuchung des ARD-Magazins „Panorama“, die Untersuchung wurde von der Immobilienmarktspezialist empirica-systeme durchgeführt.
Es stellte sich heraus, dass viele Haushalte mehr als 27 Prozent ihres Nettoeinkommens für Miete und Neubauwohnungen ausgeben müssen. Der Wert von 27 Prozent gilt bei Experten allerdings als problematisch, da durch die Ausgaben für Miete zu wenig Geld für die sonstige Lebensgestaltung übrig bleibt.

Neubauwohnungen sind für Durchschnittsverdiener schwer bezahlbar

„Neubauwohnungen für Durchschnittsverdiener nicht bezahlbar“ weiterlesen