Neues im Immobilienportfolio für Magna

Die Hamburger MAGNA Asset Management AG hat ein weiteres Immobilienportfolio aus dem Direktbestand der Babcock Pensionkasse erworben. Die Tochtergesellschaft des Projektentwicklers Magna Real Estate AG handelte im Rahmen eines Asset-Deals für den Immobilen Spezial AIF „Magna Babcock Select“.

Magna erwirbt neues Immobilienportfolio
Magna erwirbt neues Immobilienportfolio

Immobilienportfolio – Magna setzt sich hohe Ziele


Das Immobilienportfolio besteht aus sechs Wohn-, Büro- und Gewerbeimmobilien in Oberhausen. Dazu kommen ein Wohn- und Büroobjekt in Mühlheim und ein Bürogebäude in Bonn. Insgesamt besteht die Gesamtfläche, der erworbenen Objekte, aus rund 25.700 m² und 365 Stellplätzen. Bis Ende September sollen die Immobilien in die Fonds, die von der Magna Asset Management AG betreut und der HANSAINVEST hanseatische Investment-GmbH Verwaltet werden, übergehen.

Im Jahre 2017 erwarb Magna bereits eine Ferienimmobilie auf Rügen und ein Hotel in Oberhausen. Damit umfasst der Spezial-AIF, dessen Zielvolumen bei 100 Mio. Euro Liegt, nun zehn Objekte.

„Uns überzeugt die kompetente und individuelle Betreuung der MAGNA Asset Management AG. Wir wollten auch unseren Direktbestand in den Fonds einbringen. Zukünftig wollen wir unsere Immobilienstrategie mit der Magna als starken Partner umsetzen“, erklärt Hans Vowinkel, Vorstandsvorsitzender der Babcock Pensionskasse VVaG.

„Es ist uns eine große Freude mit der Babcock Pensionskasse zusammenzuarbeiten und deren Immobilienanlagen weiter optimieren zu können. Wir planen bis zum Jahresende über 750 Mio. Euro Assets under Management zu verwalten“, sagt Jochen Ackermann, Vorstand der MAGNA Asset Management AG.

 

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.